Letztes Feedback

Meta





 

Teil 2 Busfahren in Edinburgh

Da standen wir nun, nirgends ein Eingeborener zu sehen und unser gruppeneigener Häuptling hatte keinen Plan, ah falscher Text...

Also unsere Anführerin machte sich auf den Weg um herauszufinden, wie das Busfahren in Edinburgh funktioniert zu nd welchen Bus wir nun am besten nehmen sollten: Den KOSTENGÜNSTIGSTEN Linie 35 bis in die Stadt

Von da aus hieß es in diesem Stadtjungle den Lothianbusservice zu finden. Nach einem Sprung über die Straße vor dem Auge des Gesetzes, fragte ich einen Bustourführer nach dem Weg. Dieser erklärte mir im schottischen Slang den Weg, wobei ich nur die Hälfte Verstand. Daraufhin wurde ich von diesem angelacht und fälschlicherweise als Engländerin betitelt. DOCH dann fand ich wenigstens den Weg, wo unsere Anführerin versagte. Das brachte mir den Job als neue Leiterin ein.

Dass hieß, das ich auch im Servicebüro von Lothianbus den kommunikativen Teil übernehmen konnte und von einem netten etwas schnellen Mann mit den Namen Colin vier Flyer in jeweils 20-fächer Ausführung bekam. Dazu die Wegbeschreibung zu unserem Guesthouse und für alle einen wunderschönen Busausweis mit Bild bekam.

Danach hieß es einmal durch den Princesgarden mit unseren Koffern. Ein Anblick, der den Stress von vorher vertrieb. Dann aus dem Garden hinaus, an der National Gallery vorbei zur Bushaltestelle The Mound und dort auf die Linie 23 oder 27 warten. Wir führen,mit beiden, denn unsere Gruppe musste sich aufteilen, wegen den Koffern. Mit diesen Linien landeten wir mehnt oder weniger in der Ferry Road, wo sich auch unser Guesthouse und mindestens zwei andere befanden.

 

nun ein paar Facts:

- Linie 35 führt vom Airport in die Stadt für 1,50£ (Betrag passen, kein Wechselgeld)

- ein Airlink fährt fast direkt bis zu Lothianbusses und zurück

- eine sogenannte Ridacard für 21£ für sechs Tage gilt für Lothianbusses, Tram, Nightbus und Airlink (lohnt sich zu kaufen, wenn man sein Guesthouse sobwie wir etwas außerhalb hat)

- nimmt ruhig alle Flyer, die,euch bei Lothianbus angeboten werden mit, Karten sind meist auch enthalten

- Schotten sind sehr freundlich (jedenfalls die meisten) 

- Stationen werden im Bus nicht angezeigt, deshalb bei den ersten Malen darauf achten, wo man aussteigen will

 

zum Guesthouse im nächsten mehr  

1 Kommentar 18.7.15 12:03, kommentieren

First time in Scotland- Edinburgh- Teil 1 Anflug

Vor kurzem war es endlich soweit, ich konnte das Land meiner Träume betreten.

 Schon im Anflug konnte ich das Grün des Landes erblicken und verliebte mich direkt in sie. Ich konnte es gar nicht mehr erwarten das Flugzeug endlich zu verlassen und schottischen Boden zu berühren. Meine Mitpassagiere waren vielleicht ein kleines bisschen genervt von meinem Gedrängel, aber den größten Teil davon sehe ich bestimmt nicht noch mal.

nachdem ich endlich das ersehnte Land betreten hatte, ging es in die Passkontrolle und da erfuhr ich erst wie viele verschiedene Passagiere in zwei Flugzeugen passen. Es war ja abgesehen von meinen Flug von Berlin Tegel nach Köln/Bonn, um dort in den Flieger nach Edinburgh zu steigen, mein ERSTER FLUG. Ich musste warten und warten. Zu Glück hatte ich mich aus Vorfreude beeilt voran zu kommen, denn in der Mitte der Schlange sah es vermutlich besser aus, als am Ende. Vielleicht sollte ich jetzt erwähnen, dass ich in einer Gruppe von Personen anreiste.

 

Nach der Kontrolle,die ich natürlich ohne Probleme überstand, sammelten wir uns vor dem Flughafen an der dort befindlichen Haltestelle. Dort erwartete uns das erste Problem BUS FAHREN IN EDINBURGH.

 

Dazu im nächsten mehr.

17.7.15 20:10, kommentieren